German 14

Download Aufgaben der Materialwirtschaft by Wolfgang Pahlitzsch PDF

By Wolfgang Pahlitzsch

1. Materialwirtschaft als Teilfunktion des Unternehmens.- 2. Aufgaben und Bedeutung der Materialwirtschaft im Unternehmen.- three. Einfluß der Materialwirtschaft auf die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens und die Volkswirtschaft.- four. Unternehmerische Aufgaben der Materialwirtschaft.- Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen.- Lösungen der Aufgaben zur Selbstüberprüfung.- Stichwortverzeichnis.

Show description

Read Online or Download Aufgaben der Materialwirtschaft PDF

Similar german_14 books

Erinnern und Vergessen: Erinnerungskulturen im Lichte der deutschen und polnischen Vergangenheitsdebatten

Impliziert soziales Erinnern zwangsläufig einen Prozess „organisierten Vergessens“? Wie werden durch die Auswahl erinnerter Inhalte kollektive Selbstbilder konstruiert? Sind Erinnerungen normativ aufgeladene Konzeptualisierungen der Vergangenheit? Aus der Perspektive der Wissenssoziologie analysiert Anna Zofia Musioł den Wandel von Erinnerungsregimen vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund des Zerfalls des realen Sozialismus in Deutschland und in Polen.

Hochschulerfinderrecht: Ein Handbuch für Wissenschaft und Praxis

Mit dem Wegfall des Hochschullehrerprivilegs 2002 kommen auf die deutschen Hochschulen neue Aufgaben zu. Forschungsergebnisse müssen nun auf Ihre Verwertbarkeit geprüft, Patentanmeldungen getätigt und zahlungskräftige Abnehmer gefunden werden. Zudem stellen sich ganz neue Fragen in Bezug auf die Lehr- und Forschungsfreiheit, die Einwerbung von Drittmitteln und die Kooperationen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der Industrie.

Additional info for Aufgaben der Materialwirtschaft

Example text

Für welche Zwecke kann ein Unternehmen einen zusätzlich von der Materialwirtschaft erwirtschafteten Überschuß einsetzen? 35. Wodurch beeinflußt die Materialwirtschaft a) die Konjunktur b) den Wettbewerb einer Volkswirtschaft? 49 4. Unternehmerische Aufgaben der Materialwirtschaft Lernziele: Sie kennen die gegenläufigen Ziele der Materialwirtschaft Sie wissen, - daß Unternehmenspolitik Schwerpunkte bilden und vorgeben muß -daß die Beschaffungspolitik von der Unternehmenspolitik abhängig ist und nach deren Vorgaben arbeitet.

50 Beispiel: Vor einigen Jahren kreierte ein mittelgroßer Hersteller der Nahrungsmittelindustrie ein Fertigprodukt mit Zusatz von echten Heidelbeeren. Die Musterfabrikation und der Probeverkaufließen Gutes ahnen, die Werbung liefan-aber nicht die Produktion. Denn der Einkauf konnte beim besten Willen im Februar nicht die benötigten Tonnen von Heidelbeeren beschaffen. Hier fehlte es an der notwendigen Abstimmung zwischen Verkauf, Produktion und Materialwirtschaft. Hier gab die Materialwirtschaft aber auch das Ziel an -leider in einer negativen Art.

Als Stabsabteilung für alle Funktionen und Projekte. Diese Art findet man dort, wo in einem Unternehmen mehrere Produkte gefertig werden. Also DispolEinkauf für Produkt A, DispolEinkauf für Produkt B usw. Mehr dazu lesen Sie später in dem Heft "Organisation" von E. Bierhals unter den Stichworten ,,LeanManagement" und "Sparten-Organistion". Großunternehmen der Serienfertigung bleiben dagegen oft bei der integrierten Materialwirtschaft. B. Vorstandsbereich "Einkauf und Logistik". Auch wird für ,,Materialwirtschaft" schon mal das Wort "Logistik" verwendet.

Download PDF sample

Rated 4.49 of 5 – based on 41 votes