German 14

Download Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse- und by Robert Deg PDF

By Robert Deg

Ein betont praxisorientiertes Buch, das das Handwerk der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beschreibt. Es konzentriert sich auf handfeste Informationen, wie guy mit Medien bzw. der Öffentlichkeit arbeiten kann. An geeigneter Stelle werden immer wieder kurze Beispiele bzw. Fälle aus der Praxis zur Veranschaulichung herangezogen. Relevantes Hintergrundwissen wird vermittelt und insbesondere auf die Anforderungen der Journalisten eingegangen. Für die fünfte Auflage wurde der Band aktualisiert und um ein Kapitel zu Social Media ergänzt.

Show description

Read Online or Download Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit PDF

Similar german_14 books

Erinnern und Vergessen: Erinnerungskulturen im Lichte der deutschen und polnischen Vergangenheitsdebatten

Impliziert soziales Erinnern zwangsläufig einen Prozess „organisierten Vergessens“? Wie werden durch die Auswahl erinnerter Inhalte kollektive Selbstbilder konstruiert? Sind Erinnerungen normativ aufgeladene Konzeptualisierungen der Vergangenheit? Aus der Perspektive der Wissenssoziologie analysiert Anna Zofia Musioł den Wandel von Erinnerungsregimen vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund des Zerfalls des realen Sozialismus in Deutschland und in Polen.

Hochschulerfinderrecht: Ein Handbuch für Wissenschaft und Praxis

Mit dem Wegfall des Hochschullehrerprivilegs 2002 kommen auf die deutschen Hochschulen neue Aufgaben zu. Forschungsergebnisse müssen nun auf Ihre Verwertbarkeit geprüft, Patentanmeldungen getätigt und zahlungskräftige Abnehmer gefunden werden. Zudem stellen sich ganz neue Fragen in Bezug auf die Lehr- und Forschungsfreiheit, die Einwerbung von Drittmitteln und die Kooperationen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der Industrie.

Extra info for Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sample text

Adjektive: Mit Adjektiven sparsam umgehen. Texte ganz ohne Adjektive wirken allerdings schnell fade. Es darf ruhig ein wenig mit den Worten gespielt werden, aber bitte zurückhaltend. Ungeliebte „-ung“-Worte: Substantivierungen sind dringend zu vermeiden und oft ein Hinweis dafür, dass der Satz nicht aktiv formuliert wurde. Substantivierungen sind Worte die mit -ung, -keit, -schaft, usw. enden. Zitate: Pressemitteilungen von Unternehmen sind thematisch bedingt hin und wieder inhaltlich etwas trocken.

Nachrichtenagenturen, wie etwa die dpa, sind eigenständige Redaktionen, die ihre Meldungen und Artikel an die Redaktionen verkaufen. Zeitungen kaufen sich also bei der Nachrichtenagentur redaktionelles Textmaterial ein, wohingegen bei den Verteilerdiensten die Unternehmen lediglich für den Versand von Texten bezahlen, eine redaktionelle Bearbeitung der Texte erfolgt hier nicht. Zu den größten Verteilerdiensten dieser Art gehört in Deutschland die Firma newsaktuell (zum Thema Medienlandschaft und Presseverteiler siehe auch S.

Und nur so am Rande bemerkt: PR-Agenturen lassen sich den Presseverteiler teuer bezahlen und das aus gutem Grund. Redaktionsschluss Vorsicht: Nicht Anzeigenschluss ! Die Termine für Anzeigen- und Redaktionsschluss können erheblich voneinander abweichen, insbesondere bei Fachzeitschriften. Für koordinierte PR-Kampagnen ist die Kenntnis über den Redaktionsschluss von Bedeutung. Will man etwa, dass eine bestimmte Information in allen Medien zeitgleich erscheint, so sind die Redaktionstermine wichtig.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 26 votes